Sonnengruppe

Sonnengruppe:    02158/4089906

Herzlich willkommen in der Sonnengruppe!​

24 Kinder im Alter von 3-4 Jahren werden begleitet von den Erzieherinnen Judith Stenmans, Janine Erbelding, Elke Hönscheid, Silke Erlenwein und Petra Preuß.

Elternvertreter sind Frau Vozarova und Herr Wegener

Unser Ziele und Themen

Eingewöhnung

In der Eingewöhnungszeit müssen sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern auf viele neue Dinge einstellen.

Die Kinder lernen in der Eingewöhnungszeit uns als neue Bezugspersonen, die neuen Räumlichkeiten im Kindergarten und die anderen Kinder kennen. Gemeinsam möchten wir einen sanften Einstieg in den Kindergartenalltag und eine Vertrauensbasis zwischen Eltern und Erziehern schaffen.

Die eigenen Erfahrungen der Eltern mit ihrem Kind helfen uns im Anamnesegespräch, das Kind besser kennenzulernen und zu verstehen.

Auch für die Kinder, die schon seit einem Jahr gemeinsam in dieser Gruppe sind, beginnt eine Zeit der Umgewöhnung. Sie lernen den neuen Raum und die neuen Kinder kennen.

Raumgestaltung

„Kinder brauchen Bewegungsmöglichkeiten im Alltag, um ihre Kräfte zu entfalten und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Bewegung ist der Motor des Lernens, vom ersten Lebenstag an.“       (Renate Zimmer)

Ziele: Durch die Raumgestaltung und das Materialangebot fördern wir unter anderem:

  • Feinmotorik ( Pinzettengriff, ausgewählte Materialien erforschen z.B.: auseinanderziehen, zerreißen, Scheren- und Stifthaltung)
  • Selbstständigkeit (Frühstückstisch: abdecken und neu eindecken)

Neben den bleibenden Raumelementen , richten wir unterschiedliche, flexibel gestaltbare Funktionsecken ein.

  • Kuschelecke oder Höhle mit Kissen und Kuscheltieren
  • Bauecke mit Klötzen, Duplo oder Alltagsmaterialien
  • Rollenspielecken ( z.B.: Puppenecke, Küche, Verkleidung)
  • Bücherecke
  • Bastel-, Knet-, und Maltisch
  • Regel- und Legespiele, Aktionstabletts, Puzzle

Der Nebenraum dient vormittags als Spielraum und wird dann mittags verdunkelt als Ruhe- oder Schlafraum genutzt.

Bildungsarbeit und altersspezifische Themen

Sozialverhalten:

  • Konflikte lösen
  • Bedürfnisse erkennen und äußern
  • Aufgaben erledigen und Verantwortung übernehmen

Wir bieten den Kindern Freiräume, um mit allen Sinnen sich und ihre Umwelt zu erforschen und kennenzulernen. Durch eine ausgewogene und wechselnde Auswahl von Materialien und Impulsen werden vielfältige Möglichkeiten angeboten.

Ein gut strukturierter und flexibler Tagesablauf ermöglicht den Kindern aktiv am Tagesgeschehen teilzunehmen. Mit festen Zeiten prägen die Kinder sich bestimmte Situationen ein und handeln dementsprechend .

Durch ausführlichere Geschichten, Lieder und Fingerspiele vermitteln wir Freude am Sprachgebrauch und motivieren die Kinder mitzumachen.

Mit einem gut strukturierten Gruppenraum bieten wir ihnen Möglichkeiten, sich frei zu bewegen und ihrer Bewegungsfreude „freien Lauf zu lassen“, sich aber auch an einen Tisch zu setzen um zu spielen, Puzzle etc.

Außerdem wird es einen Basteltisch geben, der für alle Kinder zur selbständigen Benutzung zur Verfügung steht.

Weiterhin wird einmal die Woche die Turnhalle zum Gruppenturnen benutzt.

Mit kleinen Projekten werden wir Themen aus dem Alltag für die Kinder greifbar machen. Dabei ist auch wieder das „Lernen mit allen Sinnen“ ganz wichtig!

Elternarbeit
Für unsere Arbeit ist es wichtig, dass sich Kinder und Eltern in unserer Einrichtung wohlfühlen.

 Ziele der Elternarbeit:

  • eine gute Vertrauensbasis
  • Eltern können sich einbringen
  • Neue Eltern integrieren
  • Eltern haben die Möglichkeit den Kindergartenalltag aktiv mit ihrem Kind mitzuerleben (z.B. durch Mitmachkreise, Feste, Ausflüge, etc)

Formen der Elternarbeit:

  • Tür- und Angelgespräche
  • Elternsprechtage
  • Elternabende ( Familienzentrum/ thematische Elternabende)
  • Mitmachkreise
  • Elterncafé
  • Ausflüge
  • Aushänge mit Fotos
  • Beratungs- und Entwicklungsgespräche
  • Infowand, in Bildungsbereiche unterteilt
  • Lerngeschichten
  • Portfolio- Ordner

Schlussfolgerungen:

Wir haben immer ein offenes Ohr für Anregungen, Kritik und Fragen. Durch einen regen Austausch untereinander schaffen wir eine gute Vertrauensbasis, die den Kindern, den Eltern und uns eine angenehme Zeit in unserer Einrichtung verschafft.

Um unsere Arbeit am Kind transparent zu machen, dokumentieren wir alles mit unseren Portfolio-Ordnern, mit unserer in Bildungsbereiche eingeteilten Infowand und vielen Fotos!

Tagesablauf

7:00 bis 8:00 Uhr
Frühdienst in der Wolkengruppe
Ab 8:00
Ankommen in der Sonnengruppe 
ca. 08.30 Uhr bis ca. 10:00 Uhr
Frühstücksbuffet: die Kinder bedienen sich selbstständig am Buffet im Bistro, räumen schmutziges Geschirr in die Spülmaschine und decken neu ein., anschließend Körperpflege/ Wickeln
9:00 Uhr 
Die Bringzeit endet: alle Kinder sind in der Gruppe angekommen und haben sich von ihren Eltern verabschiedet.
9:00 Uhr 
Die Morgenrunde ( ca. 15-30 Min. ): Begrüßung, Singen, Absprachen, Kalender, Wetter … u.v.m.
anschließend
Freispiel in Funktionsbereichen, vereinzelte Angebote ( z.B. Basteln) oder Spielen im Außengelände
11.45 Uhr 
Mittagessen im Bistro
 ab ca. 12:30 Uhr
Mittagsruhe
 ab 14:00 Uhr
Bring- und Abholzeit, Nachmittagsangebote
ca. 15:00 Uhr
Wir treffen uns zur "Knabberrunde" danach ist wieder Freispiel im Raum oder Außengelände
15:45 Uhr
Spätdienst in der Wolkengruppe
16:30 Uhr
Die Villa schließt.

Die „Kleinen“ und Fachkräfte der Sonnengruppe sagen Tschüss und bis bald!